Posseik Badmöbel – Arnd Dorfmüller ist unsere Visitenkarte für Großkunden

Arnd Dorfmüller arbeitet im Außendienst und betreut Großkunden
Arnd Dorfmüller leitet die B2B-Vertriebskommunikation für Posseik Badmöbel.

Wer Posseik Badmöbel sowie Dielen- und Kleinmöbel in Deutschland verkauft, kennt Arnd Dorfmüller. Der gelernte Industriekaufmann aus Wermelskirchen ist seit mehr als zehn Jahren das Gesicht der renommierten Möbelmarke Posseik. Er betreut die großen B2B-Geschäftspartner, wie z.B. Obi, Roller, Neckermann, Quelle oder Otto. „Meine Stärken und meine Erfahrung im Außendienst kommen für Emotion-24 jetzt voll zum Einsatz.“

Ein Mann – ein Wort!

Emotion-24 Badmöbel hat die Firma Posseik Möbel übernommen.
Unternehmer Dominik Salehi (re.) und sein neuer Außendienstleiter, Arnd Dorfmüller.

Den B2B-Handel für die Marke Posseik weiterhin zu pflegen und außerdem für den Badmöbelhersteller Emotion-24 neu aufzubauen und maßgeblich mitzugestalten, sind jetzt seit März 2017 die Aufgaben von Arnd Dorfmüller. Geschäftsführer Dominik Salehi ist froh, dass er den 48-Jährigen seit der Posseik-Firmenübernahme 2015 für das Unternehmen Emotion-24 gewinnen konnte: „Ich habe ihn als loyale und starke Persönlichkeit kennen gelernt und seine Kompetenzen sind enorm wertvoll für uns“, erklärt Salehi.

B2B-Partnerfirmen pflegen und neue gewinnen

Mit Posseik Möbel GmbH ist er seit 1993 eng verbunden gewesen und kennt die Möbelszenerie Deutschlands sehr gut. „An allererster Stelle steht der persönliche Kontakt zu den Kunden„, sagt Dorfmüller. Für die bisherigen Posseik-Partnerfirmen ändere sich nichts, „zusätzlich sind jetzt neue Badmöbel im Sortiment enthalten.“ Er werde beispielsweise Messen besuchen, Kontakte pflegen und neue knüpfen, Kataloge präsentieren und Absatzzahlen generieren.

Kunst der Kommunikation

„Um gute Konditionen aushandeln zu können, muss ich vor allem ein guter Zuhörer sein.“ Im persönlichen Gespräch ergäben sich nicht nur Zahlen, sondern oftmals auch wichtige konzeptionelle Vorgaben und Wünsche. Er habe sich durch Gespräche oft inspirieren lassen. „Sogar Trends für Möbeldesign erkennen unsere Partner meist schnell.“ Posseik habe seine Modellentwürfe nach diesen Empfehlungen gerichtet, ein Beispiel dafür seien etwa die zweifarbigen Badmöbel von Posseik.

Zweifarbige Posseik Badmöbel, hier das Modell Montana in Weiß hochglanz und Walnuss
Posseik Badmöbel, hier ein Modell in den zwei Farben Walnuss & Weiß

InformationHintergrund: Mit der Übernahme der Firma Posseik hat sich insbesondere im B2B-Großhandel ein neuer Absatzmarkt eröffnet. In der neu entstandenden Firmenkonstallation fungiert Badmöbelhersteller Emotion Warenhandels GmbH als Zulieferer für die Firma Posseik.

Umbruch in der Möbelbranche durch Onlinegeschäft

Hautnah hat Arnd Dorfmüller die Umbrüche und Veränderungen auf dem Möbelmarkt miterlebt. Die Umsätze für die stationäre Möbelwelt in Möbelhäusern sind seit etwa zehn Jahren stark rückläufig und der Direktverkauf online nimmt dagegen stetig zu. Die Veränderungen sind an Wermelskirchen nicht spurlos vorübergegangen. „Zwischenzeitlich war ich für die Firma zwei Jahre lang als Geschäftsführer verantwortlich“, erzählt Dorfmüller, „das war eine schwierige Zeit.“ Die Insolvenz und schließlich die Posseik-Firmenübernahme durch Emotion-24 hat er zuletzt als Prokurist begleitet.

InformationSchon gewusst: Derzeit hat Emotion-24 ein Alleinstellungsmerkmal in der Möbelbranche, da der Badmöbel-Hersteller vor allem direkt an den Endkunden verkauft: Über uns| Vom Händler zum Hersteller

Überkommene Strukturen auf dem Möbelmarkt

Dormüller und das IT-Team: Emotion-24 hat inzwischen den Vertrieb für Posseik Badmöbel übernommen.
Dorfmüller und das Bremer EDV-Team: Emotion-24 hat den Vertrieb für Posseik Badmöbel übernommen.

Dorfmüller schüttelt den Kopf. „Gänzlich ohne Zwischen- oder Großhandel direkt an den Endverbraucher verkaufen? Das ist völlig neu! So etwas gab es früher nicht.“ Im Gegenteil, denn die gesamte Möbelbranche sei sehr stark in mächtige Möbeleinkaufsverbände strukturiert. „Innerhalb des Verbands entscheidet ein Ausschuss, was es in der kommenden Saison in den Möbelhäusern zu kaufen gibt.“ Viele in der Branche würden sich im Zuge der wachsenden Ecommerce-Landschaft neu erfinden müssen, glaubt Dorfmüller.

Die neue Zeit ist jung, flexibel und dynamisch

„Nicht nur der Geschäftsführer Dominik Salehi ist jung, flexibel und dynamisch“, sagt Dorfmüller, sondern ebenso habe die Firma Emotion-24 ein beeindruckendes Niveau der Infrastruktur: Dazu gehören ein hochmoderner Maschinenpark für die Möbelproduktion, digitalisierte Logistik und Verwaltung und automatisierter Datenfluss der Warenwirtschaft. „Bedrucktes Papier gibt es in dieser Firma so gut wie keines mehr“, stellt Dorfmüller fest und lacht. „Ich freue mich, dass ich meine Heimat und den guten Namen der Marke Posseik Möbel in eine neue Zeit mitnehmen werde. Das wird spannend!“

Herzlich willkommen im Emotion-Team! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.