Das historische Badezimmer: Was hat Kaiserin Sissi mit modernen Aufsatzwaschbecken zu tun?

Toilette-Kommode als Vorläaufer für Waschtischunterschrank mit Aufsatzwaschbecken.
Waschkommode mit Waschschüssel und Wasserkaraffe aus Steingut sind quasi der Vorläufer vom Waschtisch mit Waschbecken zum Draufstellen.

Aufsatzwaschbecken sind sowohl Trend, als auch echte Klassiker im Badezimmer. Denn optisch erinnert das Waschbecken tatsächlich an historische Waschgelegenheiten. Auf gedrechselten Holzkommoden lag eine massive Marmorplatte. Im Mittelpunkt standen die Waschschüssel und die Karaffe mit Wasser. Die Badmöbel von Emotion-24 sind die moderne Design-Fortsetzung des nostalgischen Badezimmermobiliars.

Körperpflege im kaiserlichen Badezimmer

Auch Sissi, die Kaiserin von Österreich, verfügte in einer ihrer Residenzen in ihrem Toilettezimmer im Schloss Schönbrunn in Wien über einen Waschtisch mit Waschschüssel. Kaiserin Elisabeth war überhaupt sehr fortschrittlich in Bezug auf den Stellenwert von Körperpflege und Sport. In ihrem Schloss gibt es sogar eine richtige Toilette, damit soll sie eine echte Vorreiterin in der Badezimmerkultur gewesen sein. Die Einrichtung ihres Toilettezimmers sah schon vor über 150 Jahren im Wesentlichen so aus wie Bäder heuzutage.

Historische Waschschale und Wasserkaraffe auf Mamorplatte

Moderne Aufsatzwaschbecken erinnern an die frühere Badezimmereinrichtung mit Waschkommode um die Jahrhundertwende

Unsere Groß- und Urgroßeltern sind mitunter noch mit dem antiken Waschtisch aufgewachsen und haben sich Wasser aus der Karaffe in die Porzellanschüssel gegossen, um sich dann zu waschen. In gutsiutierten Häusern ist das Wasser sogar vorher erwärmt worden. Meist stand die Waschkommode im Schlafraum, oft war daran noch ein Spiegel befestigt. Die Marmorplatte schützte den Holzschrank, der als Waschtisch diente, vor Spritzern und war gemeinsam mit Schüssel und Karaffe zudem ein schönes Einrichtungselement.

Moderne Aufsatzwaschbecken mit Armatur und komfortablem Unterschrank

Wasckommode modern mit rundem Aufsatzwaschbecken und Hahnloch

Das Keramikbecken zum Aufsetzen auf einen Badunterschrank hat heute die antike Waschschale abgelöst. Mit einem markanten Handwaschbecken zum Hinstellen ist es nicht schwierig, dem Badezimmer den eigenen gestalterischen Charakter zu verleihen. Besonders apart ist es, wenn Sie zwei Badezimmerunterschränke mit Aufsatzwaschbecken nebeneinander oder gegenüber ins Bad hängen. Der Zwilling vom bereits gewählten Badmöbel verstärkt die angestrebte Wirkung eines großzügigen und harmonisch eingerichteten Badezimmers.

Kombination aus Design und Funktion Badmöbel mit Aufsatzwaschbecken

  • Formen: rund, eckig oder ovales Waschbecken aus Keramik mit Hahnloch für die Armatur
  • Modernes, schlichtes Design mit klaren Linien
  • Softclose Schubladen mit viel Platz für Stauraum
  • Clevere Lösung für den Wasseranschluss: Der Syphon ist unsichtbar im Waschtisch verborgen
  • Leichte Montage für Trendbadmöbel: Unterschrank an die Wand hängen und Handwaschbecken aufsetzen.

Information Wussten Sie schon, dass Emotion-24 in Bremen Badmöbel selbst herstellt? Badmöbel mit Aufsatzbecken sind sowohl als Einzelbadmöbel, als auch als Doppelwaschtisch mit Aufsatzbecken und großzügigen Unterschränken und Softclose-Schubladen erhältlich: Badmöbelsortiment mit Handwaschbecken zum Aufsetzen

Aufsatzwaschbecken heute mit edlem Komfort

Ein Doppelwaschtisch mit zwei Aufsatzwaschbecken eignet sich für Privathäuser aber auch für Hoteleinrichtungen. „Ein Badezimmer, das mit gleich zwei Aufsatzbecken als Doppelwaschtisch ausgestattet war, habe ich das erste Mal in meinem Leben in einem sehr exqusiten Hotel in Amsterdam gesehen“, sagt Florian Büchler. Er ist im Hause der Emotion Warenhandels GmbH der Experte für Formen und Farben. Er arbeitet beim Badmöbel-Hersteller in Bremen als Mediengestalter und setzt die diversen Badausstattungen für den Online-Shop in Szene.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.