Brexit: Der Handel mit Badmöbeln und Whirlpools nach Großbritannien

Der Handel mit Badmöbel und Whirlpools nach Großbritannien
Welche Folgen hat der Brexit für uns?

Mit welchen Folgen muss Emotion als Hersteller und Händler durch den Brexit rechnen? Können britische Kunden weiterhin Badmöbel und Whirlpools der Marke Emotion aus Deutschland günstig kaufen? Was passiert eigentlich mit unserem Mitarbeiter, der britischer Staatsbürger ist? Der Brexit kommt und wir müssen uns mit diesen Fragen genauer beschäftigen.

Was bedeutet der Brexit für uns?

Schon früh haben wir in ganz Europa unsere Badmöbel und Whirlpools direkt an Endkunden verkauft und einen Onlineshop für Großbritannien aufgebaut. Selbstverständlich wird jeder Anrufer muttersprachlich in unserem Kundenservice in Bremen betreut. Was wird daraus ? „Wir rechnen zwar mit einer holperigen Übergangsphase, aber letztlich wird sich das Lieferprozedere nach Großbritannien in relativ kurzer Zeit normaliseren“, ist Geschäftsführer Dominik Entelmann überzeugt.

Großer Runder Indoor Spa für die gemütlichen Wellnessstunden zuhause: Whirlpool Saturn online kaufen
Whirlpools aus deutscher Herstellung für den europäischen Markt

Ganz normal ins EU-Ausland Waren liefern

„Wenn wir einen in Bremen hergestellten Whirlpool nach England liefern wollen, dann werden wir uns einem normalen Zollprozess unterwerfen müssen.“ Der Lieferprozess wird durch eine Zollgrenze nach England aufwändiger und damit teurer. Bei einem so genannten harten Brexit müssen praktisch alle Güter, die zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich gehandelt werden, kontrolliert werden.

Information„Die Dinge ändern sich“, so Dominik Entelmann, „es ist wichtig, nach vorn zu schauen und Lösungen zu finden.“

Einen Whirlpool direkt zum Kunden nach England

„Momentan gehe ich davon aus“, sagt Entelmann, „dass sich der Verkauf nach England vor allem für Whirlpool Indoor Spa trotz Brexit weiterhin lohnt.“ Auch in Zukunft werden wir uns in Großbritannien um jeden Kunden bemühen. Der direkte Handel mit dem Endkunden ist für einen Whirlpoolproduzenten und Badmöbelhersteller noch immer ungewöhnlich. „Dieses Geschäftskonzept ohne den Zwischenhandel macht einen Großteil unseres geschäftlichen Erfolges aus“, erläutert Entelmann.  An dieser Philosophie, die selbst hergestellten Produkte direkt an den Endkunden zu liefern, werde sich nichts ändern.

Internationales Team im Kundenservice

Garant für unseren geschäftlichen Erfolg ist ohne Zweifel der kompetente Direktkontakt zum Kunden. Wir bieten muttersprachlichen Kundenservice in den Sprachen Deutsch, Französisch sowie Englisch. Oliver Rhodes beispielsweise gehört fest zu unserem Team und betreut sowohl den englisch- , als auch den deutschsprachigen Onlineshop für Whirlpools und Badmöbel.

Mitarbeiter im Vertrieb mit doppelter Staatsbürgerschaft?

„Ich möchte gern bleiben“, sagt unser muttersprachlicher Vertriebsmitarbeiter Oliver Rhodes, „aber ich weiß nicht, ob es möglich ist.“ Möglicherweise muss er die doppelte Staatsbürgerschaft beantragen, um bleiben zu können. Wie für alle Menschen in seiner Situation ist für ihn die derzeitige Hängepartie (Jan 2019) extrem anstrengend. Vor inzwischen sieben Jahren hat er seinen Lebensmittelpunkt nach Deutschland verlegt, davon ist er seit zwei Jahren bei uns in Bremen. „Es ist schwer zu glauben, dass es richtig hart kommt.“

Trotz Brexit: Whirlpools aus Bremen nach United Kingdom

Fazit: Möglicherweise werden die Handelshürden für Badezimmermöbel so groß sein, dass wir deren Lieferung über die EU-Außengrenzen hinweg zunächst leider aussetzen müssen. Jedoch die hochwertigen Whirlpools der Marke Emotion werden sicherlich weiterhin ihren Weg von Bremen nach Großbritannien finden und auch in Zukunft für ökonomischen Erfolg sorgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.